Generalprobe ist geglückt!

Am Sonntag verbrachten die Jungs der Riemker Reserve mehrere Stunden in der Halle und beendeten dieses Trainingslager mit dem letzten Testspiel der Vorbereitung. Dabei konnte ein verdienter 34:24 Erfolg gegen den TV Voerde erzielt werden. Damit verabschiedet sich Riemke II mit acht Siegen und einer Niederlage aus der Vorbereitung.
Von Mauro Napierala

In nahezu Bestbesetzung präsentierte sich die Riemker Reserve zum letzten Testspiel der Vorbereitung. Die Abwehrformationen testen, Kreisläuferspiel forcieren und spielerische Defizite abstellen, so lautete die Marschroute vor dem Spiel. Fast alles konnte in der temporeichen Partie umgesetzt werden.
Die Hausherren begannen druckvoll und konnten schnell mit 4:1 in Führung gehen (5. Minute). Dabei überzeugte vor allem die gute Deckung, die den Gegner zu Ballverlusten zwang, die Riemke in schnelle Tore aus dem Gegenstoß ummünzen konnte. In der 15. Minute kam es zum Blockwechsel inklusive Umstellung der Abwehrformation. Auch mit den nächsten Sechs auf der Platte konnte Trainer Al Youssef zufrieden sein. Kompakte Deckungsarbeit gepaart mit variablem Angriffsspiel bescherten Riemke eine 19:11 Führung zur Pause.
Der zweite Durchgang begann etwas holprig. Voerde stellte auf eine offensive 4:2-Abwehr um, die Riemke zeitweise vor Probleme stellte und technische Fehler erzwang. Nach ein paar Minuten der Eingewöhnung stellten sich die Gastgeber aber auf das durch die Abwehr geforderte, laufintensive Spiel ein und fanden wieder zurück in die Spur (25:18, 42. Minute). Dem harten Trainingstag geschuldet, unterliefen den Riemkern unnötigerweise aber weiterhin Fehlpässe und -würfe. Insgesamt 12 technische Fehler sind deutlich zu viel. Das Team von Al Youssef muss diese leichten Ballverluste abstellen, will man in der Saison wirklich ganz oben mitspielen!
Am Ende konnten alle Spieler Einsatzzeiten verbuchen, niemand verletzte sich und der achte Sieg im neunten Spiel stand zu Buche. Nach dem 34:24 konnte Al Youssef im Großen und Ganzen zufrieden sein, auch wenn bis zum Ausschöpfen des gesamten Potentials der Mannschaft noch einiges fehlt.

Für Riemke spielten: Rietdorf (Tor, überragende 18 Paraden), Drechsler (4), Dworak (2), Driesel, Jendrusch, Kämper (3), Klüting (6), Kröger (7), Lademann, Maas (3), Napierala (6), Nowack (2), Pietzner (1), Schilling

Sponsoren