Die Siegesserie hält!

Vergangenen Samstag wartete in Hattingen eine schwere Aufgabe auf die Riemker Reserve. Eine Woche nach dem Verbandsligaduell der beiden Erstvertretungen, trafen nun die zweiten Reihen beider Vereine aufeinander. In einer guten Bezirksligapartie gelang den Bochumern mit einem 30:27 Auswärtserfolg die Revanche für die Niederlage der Ersten.

Ein Nachtrag fehlt noch - Die Anderen traten unter der Woche im Pokal gegen den SuS Olfen an. Also erst der Spielbericht zum Pokalspiel:
Es hat sich niemand verletzt.

So, nachdem wir den Nachtrag abhaken können, jetzt zum Wesentlichen. Samstagabend, voller Kader, gut gefüllte Halle, Bock auf guten Handball! Im Vorfeld ließ sich die Mannschaft aus Hattingen nur schwer einschätzen. Die Hausherren konnten zwar „nur“ ein leicht negatives Punkteverhältnis aufweisen, hatten aber auch schon gegen fast alle Mannschaften aus dem oberen Tabellendrittel gespielt und häufig nur knapp verloren. Dementsprechend gingen Die Anderen hochkonzentriert zu Werke. Dabei scheinbar aber etwas zu ehrfürchtig, sodass die Gäste zunächst schlecht in Tritt kamen (4:1, 4. Minute). Durch gute Deckungsarbeit fand die Teutonia dann aber besseren Zugriff aufs Spiel und konnte in der 10. Minute durch Christoph Nowack vom Punkt ausgleichen. Wohl denen, die einen so variantenreichen 7-Meter-Schützen in ihren Reihen haben wie Die Anderen. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit ging Hattingen II zwar meist in Führung, Riemke blieb jedoch dran und glich regelmäßig aus. Eine Partie auf Augenhöhe. Mit 15:15 ging es dann in die Pause.
Trainer Al Youssef arbeitete an ein paar Stellschrauben in der Abwehr und forderte weitere 30 Minuten Kampf und Einsatz. Sollte er kriegen. Zu Beginn der zweiten Hälfte waren es nun Die Anderen, die zwar immer wieder in Führung gingen, aber sich nicht entscheidend absetzen konnten. Erst in der 40. Minute als Konstantin Maas unter frenetischem Jubel des mitgereisten Anhangs 3 Tore in Folge erzielte, konnte sich Riemke mit 18:21 ein kleines Polster erarbeiten. Damit bliesen die kramer’schen Blechbläser auf der Tribüne aus dem letzten Loch. Maas hingegen sollte im dritten Spiel in Folge mit 8 Toren Topscorer der Gäste werden. Der moderne Hamburger würde sagen: „Ahnma! Mit triple-eight-Pass fremd in der eigenen Liga!“. Von da an ließen sich Die Anderen von der Euphorie der zahlreichen Fans tragen und konnten in der 54. Minute erstmals auf einen 5-Tore-Vorsprung stellen (23:28). Hattingen stellte in der Abwehr um und Riemke schien Angst vorm Gewinnen zu haben. Nach mehreren leichtfertigen Ballverlusten kamen die Hausherren binnen kürzester Zeit auf 2 Tore heran (26:28, 56. Minute). Im anschließenden Angriff konnte Daniel Lademann seinen Gegenspieler überlaufen und zum 26:29 einnetzen. Damit sicherte er die
Vorentscheidung und brach den Willen der Hausherren gerade noch rechtzeitig. Am Ende siegt die Riemker Reserve mit 27:30 und steigt nach nun 6 Siegen in Folge auf Platz 2 der Tabelle.

Nächsten Samstag wartet schon wieder eine schwere Aufgabe, wenn der Wittener TV in die Böllhalle kommt. Dann heißt es 2. gegen 5.! Also, ihr seid alle herzlich willkommen uns erneut lautstark zu unterstützen und danach hoffentlich auf einen Sieg anzustoßen!

Für Riemke spielten: Rietdorf (stark im Tor); Lademann (5), Böhm (1), Pietzner, Schilling, Kämper (7), Driesel (1), Rink (3), Napierala (5), Dworak, Nowack (1/1), Maas (8).

Euer Mauro Napierala

Sponsoren