Spitzenreiter!

Am Dreifach-Heimspieltag machten Die Anderen für den Seniorenbereich den Anfang gegen den Wittener TV und erfüllten ihre Aufgabe mit Bravour. Im Laufe des Tages sollten die 1. Damen und die 1. Herren den 6-Punkte-Tag perfekt machen. Als Bonus ließ die Konkurrenz aus Oespel Punkte liegen und Die Anderen fanden sich am obersten Tabellenende wieder!

Trotz einiger verletzungsbedingter bzw. arbeitstechnischer Ausfälle stand Trainer Al Youssef wieder genug Spielermaterial zur Verfügung, um die Bank voll zu machen. Die Anderen starteten konzentriert und taktisch diszipliniert aus einer bärenstarken Abwehr. Durch Tempogegenstöße und gutes Positionsspiel sicherten sich die Hausherren eine frühe und deutliche Führung (10:2, 20. Minute). Bis dahin hatte sich bei den Gästen aus Witten schon einiges an Frust aufgebaut. Riemke ließ sich von der Spielart der Gäste anstecken und fing sich mehrere unnötige Zeitstrafen ein. Durch die entstandenen Löcher im Abwehrverbund kamen die Wittener nun auch zu leichten Toren und konnten bis zur Pause auf 14:8 verkürzen.

Etwas angesäuert aufgrund der Vorstellung zum Ende der ersten Hälfte, forderte Coach Al Youssef wieder mehr von seinem Team. Die Mannschaft sah das genauso und nahm sich fest vor hier keine Zweifel mehr aufkommen zu lassen. Gesagt, getan. Die Abwehr stand wieder und im Angriff freute sich der Rückraum über unerwartet viel Platz, den er zu nutzen wusste. Bis zur 40. Minute erhöhten die Hausherren auf 19:9. Danach zeigten sich die Gäste wieder etwas ruppig, nur dieses Mal blieb Riemke ruhig und spielte weiter sein Spiel, denn auch die Schiedsrichter schienen das Spiel nicht beruhigen zu können. Am Ende straft Riemke den Wittener TV mit 27:15 ab und freut sich über den 7. Sieg in Folge! Nächste Woche geht’s ins harzfreie Wetter. Da muss dann Riemke die neue Spitzenposition behaupten ehe am 10.12. zuhause das Topspiel gegen Oespel-Kley stattfindet.

Für Riemke spielten: Rietdorf (Tor); Jendrusch (n.e.), Lademann (4), Schilling, Drechsler, Driesel (2), Böhm (2), Rink (6), Napierala, Dworak (3), Nowack (5/3), Maas (5).

Euer Mauro Napierala

Sponsoren