Riemker Abwehrbollwerk macht den Unterschied

Im Heimspiel gegen die Reserve des TV Brechten zeigte das Team von Al Youssef eine engagierte Leistung und behielt die Punkte verdient in Bochum. Beim 25:14 überzeugten die Anderen vor allem in der Defensive. Defizite in der Offensive verhinderten einen deutlicheren Sieg, aber grundsätzlich kann man mit der Leistung zufrieden sein.

Weiterhin musste Trainer Al Youssef verletzungsbedingt auf einige Spieler verzichten. In erster Linie der Rückraum ist durch die Ausfälle von Alex Kämper und David Drechsler stark dezimiert. Glücklicherweise konnte sich der Trainer aber auf die Leistungsbereitschaft aller anwesenden Spieler verlassen. Von der ersten Sekunde an war zu sehen, dass die Hausherren nichts anbrennen lassen wollten und früh das Spiel dominierten. Mit einem 4:0 Start ging’s vielversprechend los und die Anderen blieben dran. Bis zur 24. Minute erlaubten die Hausherren den Gästen nur vier Gegentore, während man selbst 12-mal einnetzte. Leider vergaben die Anderen mal wieder einige gute Möglichkeiten und hätten deutlich mehr Tore erzielen können. Unbestätigten Augenzeugenberichten zufolge hat der Kapitän am Kreis mehr Bälle verworfen, als er am Abend zuvor Jägermeister in sich reingeworfen hatte und das waren schon einige. Trotzdem ging es mit 14:9 in die Pause.
„Weitermachen, nicht nachlassen und das Spiel so früh wie möglich entscheiden“, das waren die Aufgaben, die Trainer Al Youssef in der Pause an sein Team adressierte. Und da das ein Befehl war, hielt sich die Mannschaft auch daran. Zur 40. Minute konnte Riemke auf 19:10 erhöhen und den Sack damit zumachen. Riemke nahm in der Folge etwas Tempo raus und wechselte durch. Auch die zweite Garde überzeugte und ließ den Vorsprung bis zum Ende auf 25:14 wachsen. Die Schlüssel zum Erfolg: Starke Abwehrarbeit, starkes Torhüterspiel und leichte Tore aus Ballgewinnen. Die Chancenverwertung muss noch steigen, aber ansonsten war das schon in Ordnung, was die Anderen da auf die Platte brachten.

Für Riemke spielten: Rietdorf (Tor); Jendrusch, Lademann (1), Kröger, Schilling (1), Pietzner (1), Böhm (1), Rink (5), Napierala (2), Dworak (2), Nowack (2), Maas (10)

Sponsoren