Auftaktsieg gegen Welper

Endlich ging die Saison wieder los. Nach langer Vorbereitung und einigen Testspielen konnten es einige kaum erwarten wieder um Punkte zu spielen. Der Spielplan sah für die Riemker Reserve direkt einen schweren Brocken als Auftaktgegner vor. Die DJK Westfalia Welper, gerade als Absteiger in die Liga gekommen, rief bereits vor Saisonstart das klare Ziel Wiederaufstieg aus. Nur was auch jedem klar sein musste: Riemke wird das Heimspiel nicht so einfach hergeben.

Bevor es an den eigentlichen Spielbericht geht, erstmal ein paar Informationen zum aktuellen Kader. Gleich mit vier Neuverpflichtungen konnten die Anderen im ersten Spiel auflaufen: zweimal Kreis, einmal Rückraum und ein neuer Torhüter standen auf der Platte. Die neuen Kreisläufer Bernhard Bertlich und Last-Minute-Zugang Philipp Scharf beerben Mauro Napierala, der ab dieser Saison als Co-Trainer fungiert. Zudem ist Lukas Pielsticker zu den Anderen gekommen und verstärkt den bisher relativ dünn besetzen Rückraum. Marvin Riemer, neuer Rückhalt im Kasten der Anderen, hat trotz seines jungen Alters bereits Erfahrung aus höheren Ligen aufzuweisen. Es gibt noch weitere Neulinge, die werden dann bei ihrem ersten Einsatz ebenfalls kurz vorgestellt, ich möchte aber nicht zu viel vorwegnehmen – also lasst euch überraschen.

Nun also zum Spielbericht. Die Anderen kamen leider etwas behäbig ins Spiel und lagen nach 9 Minuten mit 1:3 zurück. Zu einfach ließ man die Gäste zu Abschlüssen kommen, während die eigenen Angriffe zu nervös abgeschlossen wurden. Dann wurde Riemke aber wach und startete trotz zwischenzeitlicher Unterzahl einen 6:0-Tore Lauf und ging dementsprechend mit 7:3 in Führung (20. Minute). Die Riemker Defensivleistung stellte die Gäste immer wieder vor unlösbare Aufgaben und ermöglichten den Hausherren weiter den Druck hoch zu halten. Beim Stande von 9:6 nach 26 Minuten sah sich der Gästetrainer genötigt seine Auszeit zu nehmen, um seine Mannschaft neu zu sortieren. Aber auch nach der Auszeit fanden die Gäste kein Mittel gegen die gut organisierte Deckung der Anderen. Den 7-Meter zum Halbzeitpfiff verwandelte Konstatin Maas sicher, sodass Riemke mit einem 11:6 in die Pause ging. Nur 6 (!) Gegentore in 30 Minuten sprechen eine deutliche Sprache. Für die zweite Hälfte hieß es demnach: Abwehrarbeit beibehalten, Angriffsleistung steigern! Die zweite Halbzeit wurde von beiden Teams jedoch schwach begonnen, viele technische Fehler und überhastete Abschlüsse ließen die Zuschauer fast 5 Minuten bis zum ersten Tor nach Wiederanpfiff warten. Dafür gab es dann aber auch gleich zwei schnelle Treffer der Anderen innerhalb einer Minute, Konstantin Maas und Jakob Böhm erhöhten auf 13:6. Im darauffolgenden Angriff der Gäste beendete dann Lukas Pielsticker sein Debut und wurde nach einer zu harten Abwehraktion auf die Tribüne geschickt. 3 Tore in Folge brachten die Gäste jetzt wieder auf 13:9 ran und Riemke zeigte sich ob der roten Karte doch etwas geschockt. Obwohl sich die Gäste in der Folge mehrere Zeitstrafen einhandelten, blieb die Partie jetzt ausgeglichen. Erst in der 49. Minute beim Stande von 19:15, nach Al Youssefs Auszeit und nach einer weiteren Zeitstrafe gegen Welper, war der Bann gebrochen und Riemke spielte wieder wie in der ersten Hälfte. Die wiederentdeckte Dominanz der Hausherren führte zur Resignation des Landesliga-Absteigers. Am Ende etwas hoch, aber dennoch absolut verdient eröffnet Riemke die Saison mit einem 30:19 gegen einen Aufstiegsaspiranten und macht Lust auf mehr. Hervorzuheben sind die Abwehrleistung und die mannschaftliche Geschlossenheit, sogar auf der Bank feuerten sich die Hausherren gegenseitig an und unterstützten sich über 60 Minuten. Darüber hinaus konnten die Anderen 9 verschiedene Torschützen aufweisen und zeigten damit ihre Flexibilität.

Vielen, vielen Dank auch an die zahlreichen Zuschauer! Ein sehr guter Saisonstart gibt natürlich ein gutes Gefühl, aber nächste Woche geht es nach Erkenschwick und da sahen die Anderen in den letzten Jahren beständig schlecht aus. Dennoch muss das Ziel sein auch die Punkte aus Erkenschwick einzusacken.

Für Riemke spielten: Rietdorf, Riemer (beide Tor); Lademann (5), Bertlich, Schilling, Pielsticker (1), Drechsler (2), Böhm (2), Driesel (3), Scharf (5), Napierala (1), Dworak (3), Maas (8/2)

Sponsoren