Kein Happy End im Jahr 2018

Im Letzten Spiel des Jahres wartete auf die Riemker Reserve mit dem HTV als Tabellenführer ein harter Brocken. Leider reichte eine ordentliche Leistung nicht aus und die Anderen mussten sich mit 22:21 knapp geschlagen geben. Damit steht Riemke nun mit ausgeglichener Punktebilanz im absoluten Niemandsland der Tabelle.

Bevor auf der Riemker Weihnachtsfeier in den inoffiziellen Teil des Abends übergegangen werden konnte, musste noch 60 Minuten gearbeitet werden. Motiviert und siegeswillig sollte beim Auswärtsspiel gegen den Tabellenführer nochmal ein Ausrufezeichen zum Jahresende gesetzt werden. Die Anderen kamen auch richtig gut in die Partie und konnten sich nach neun Minuten mit 3:7 absetzen. Recklinghausen fand zunächst kein Mittel gegen die starke Abwehr der Gäste. Auch Mitte der ersten Hälfte führten die Gäste weiterhin mit vier Toren (5:9, 15. Minute). Eine sehr harte Entscheidung bescherte Riemke die erste Unterzahlsituation der Partie, in der die Gäste unglücklich agierten und sich drei Gegentore einfingen ohne selbst zu treffen. Al Youssef mit der Auszeit für die Anderen. Dann passierte bis zur Halbzeit relativ wenig, beiden Mannschaften viel offensiv wenig kreatives ein und ins Tempospiel konnte oder wollte auch keine Mannschaft so richtig gehen. Bei diesen gut zehn Minuten Standhandball konnten die Anderen dennoch einen kleinen Vorsprung von 9:11 zur Pause erzielen.
Nach der Pause ging es ähnlich weiter, zähes Angriffsspiel und gute Torhüter hinter den Deckungsreihen machten Tore zur Rarität. Nach 43 Minuten gingen die Hausherren dann zum ersten Mal in Führung: 15:14, Riemke blieb dran und ging umgehend wieder mit 16:17 in Front. Es folgte die Schlussphase. Noch drei Minuten zu gehen, Spielstand 20:20, HTV in Ballbesitz. Leider gelang es den Gästen nicht mehr einen Ballgewinn zu erzwingen und der HTV nutzte beide Angriffe, die sie noch bekamen. Riemke vergab eine von zwei Möglichkeiten und verliert daher auch mit einem Tor Unterschied.

Die Auseinandersetzung der beiden Mannschaften war durchgehend spannend, allerdings kein Tempohandball und stellenweise sehr fahrig. Riemke versäumte es, die frühe Führung auszubauen oder wenigstens zu halten und brachte dadurch einen teilweise sehr ratlosen
Tabellenführer zurück ins Spiel. Eine Erfahrung, die die junge Riemker Reserve schon häufiger gemacht hat, aber noch nicht so richtig in der Lage ist, das daraus Gelernte abzurufen und umzusetzen. In der zweiten Saisonhälfte muss sich die Mannschaft mit einer deutlich positiven Punktebilanz präsentieren, denn das Vermögen dazu hat sie, jetzt müssen die PS nur noch konstant auf die Straße.

An alle Fans, Zuschauer und Verantwortlichen: Danke für eure Zeit in der Halle, eure Anfeuerung und euer Engagement. Die Anderen wünschen euch frohe Festtage, besinnliche Weihnachten und einen guten Rutsch!

Bis nächstes Jahr, euer Mauro

Sponsoren